Ukraine - Hilfe für die Betroffenen des Konflikts

Ukraine, 11.06.2016
MSF richtete auf beiden Seiten der Front mobile Kliniken ein, um der Bevölkerung eine medizinische Grundversorgung und psychologische Betreuung zukommen zu lassen.
Wo ist das?
MSF Zahlen
Lokale Mitarbeiter:
40
Int. Mitarbeiter:
16
Budget:
CHF 3 822 000
Videos
Mobile Kliniken in der Ukraine
Mobile Kliniken in der Ukraine
13.01.2017
05:28
Slideshow
Debalzewo, 23.02.2015
Die Folgen der Kämpfe in Debalzewo
04.03.2015
12 Bilder
Dieser Inhalt ist...

Der seit zwei Jahren andauernden Konflikt in der Ostukraine forderte auch 2016 auf beiden Seiten der Frontlinie einen hohen Tribut: Viele Menschen wurden vertrieben und grundlegende Dienste, wie die medizinische Versorgung, konnten nicht mehr gewährleistet werden. Waffenruhen wurden fortlaufend gebrochen und Angriffe und Artilleriefeuer waren an der Tagesordnung. Politische Fortschritte blieben weitgehend aus und die anhaltenden Kämpfe verschlechterten die körperlichen und psychischen Probleme der Menschen, die innerhalb oder entlang der Pufferzone wohnen. Hilfebedürftige blieben ohne ausreichende medizinische Versorgung zurück.

MSF richtete auf beiden Seiten der Front mobile Kliniken ein, um der Bevölkerung eine medizinische Grundversorgung und psychologische Betreuung zukommen zu lassen. Gleichzeitig wurden auch bestehende Einrichtungen mit Materiallieferungen unterstützt.

Stand: Juli 2017 / Zahlen aus Jahresbericht 2016

Publizieren
Tätigkeitsbereiche
Newsletter
Newsletter abonnieren
Immer informiert bleiben

abonnieren