Honduras - Hilfe für Opfer sexueller Gewalt

Honduras, 25.08.2014
Für viele Einwohner der Hauptstadt Tegucigalpa sind Morde, Entführungen und Vergewaltigungen alltäglich geworden.
© Isay Pereyra/MSF
Honduras, 24.08.2014
2014 behandelte MSF insgesamt 779 Gewaltopfer, 527 davon Opfer sexueller Gewalt, und führte 1‘654 psychologische Sprechstunden durch.
© Ilse Casteels/MSF
 / 2
Wo ist das?
Honduras
MSF Zahlen
Lokale Mitarbeiter:
37
Int. Mitarbeiter:
2
Budget:
CHF 1'160'000
Videos
Gesundheit von Mutter und Kind in Choloma, Honduras
Gesundheit von Mutter und Kind in Choloma, Honduras
02.10.2017
02:20
Dieser Inhalt ist...

Die letzten Jahre waren in Honduras von politischer, wirtschaftlicher und gesellschaftlicher Instabilität geprägt und die Kriminalität ist in der Folge stark gestiegen. Die Hauptstadt Tegucigalpa gilt als eine der gefährlichsten Städte weltweit, und für viele Einwohner sind Morde, Entführungen und Vergewaltigungen alltäglich geworden. Verantwortlich für die Gewalt sind oft Gangs und Drogenhändler, die das Land zu einer Drehscheibe für Kokain aus Südamerika gemacht haben. Das hat Auswirkungen auf die ganze Gesellschaft, und auch das Gesundheitswesen leidet darunter. Immer wieder kommt es zu Lieferengpässen bei medizinischem Material und Medikamenten und zu Streiks des Gesundheitspersonals.

Seit Anfang 2011 ist MSF in besonders benachteiligten und von Gewalt betroffenen Vierteln der Hauptstadt Tegucigalpa und dem Nachbarviertel Comayaguela tätig, um Gewaltopfern den Zugang zu ärztlicher und psychologischer Hilfe zu erleichtern. 2016 hat die Organisation den «servicio prioritario» weiter vorangetrieben, einen Hilfsdienst für Opfer sexueller Gewalt.

MSF arbeitet seit 1974 in Honduras. Die Organisation hat zahlreiche Projekte ins Leben gerufen, insbesondere zur Unterstützung der Kriegsflüchtlinge aus den benachbarten Ländern sowie für Menschen, die von der Chagas-Krankheit oder HIV/Aids betroffen sind. Von 2005 bis 2010 leitete MSF ein Zentrum, in dem die Strassenkinder der Hauptstadt Tegucigalpa medizinisch betreut wurden.

Angesichts der Häufigkeit von Orkanen, tropischen Tiefausläufern und Überschwemmungen in Zentralamerika hält sich MSF auch bereit, um den Opfern von Naturkatastrophen Nothilfe zu leisten.

Stand: Juli 2017 / Zahlen aus Jahresbericht 2016

Publizieren
Tätigkeitsbereiche
Newsletter
Newsletter abonnieren
Immer informiert bleiben

abonnieren