Jemen - Nothilfe und Chirurgie

Jemen, 22.12.2016
Diese unterstützte die Notaufnahmen und chirurgischen Abteilungen der Spitäler von Ibb und einer nahe Taiz gelegenen Stadt, wo viele Kriegsverletzte behandelt wurden.
Wo ist das?
MSF Zahlen
Lokale Mitarbeiter:
n/a
Int. Mitarbeiter:
3
Budget:
CHF 2 162 000
Videos
Cholera-Epidemie im Jemen
Cholera-Epidemie im Jemen
31.05.2017
00:52
Dieser Inhalt ist...

Die Zusammenstösse, von denen der Jemen seit März 2015 erschüttert wird, sind das Ergebnis von vielschichtigen Machtkämpfen auf lokaler, regionaler und internationaler Ebene. Seit mehr als einem Jahr bombardiert eine Militärkoalition unter der Führung Saudi-Arabiens die jemenitischen Rebellen, welche in der Hauptstadt Sanaa und in Aden, dem Haupthafen im Westen des Landes, die Macht ergriffen haben. Rebellen und Zivilbevölkerung sind unter anderem in den belagerten Städten Aden und Taiz konstant unter Beschuss; der Krieg hat in der Bevölkerung bereits viele Opfer gefordert. Tausende Menschen leben unter prekären Bedingungen in Schulen und verlassenen Gebäuden.

MSF bemüht sich, den hilfsbedürftigen Menschen trotz des gewalttätigen Umfelds medizinische Unterstützung zu bieten.

Publizieren
Tätigkeitsbereiche
Newsletter
Newsletter abonnieren
Immer informiert bleiben

abonnieren