Was ist die UREPH?

Sudan, 12.12.2007

Die UREPH („Unité de Recherche sur les Enjeux et Pratiques Humanitaires“) wurde 2006 gegründet und besteht gegenwärtig aus acht Mitgliedern. Sie ist der Direktion unterstellt und arbeitet eng mit dem operationellen Bereich und anderen Abteilungen von MSF Schweiz zusammen, mit Forschungsgremien der gesamten MSF-Bewegung sowie Universitäten und anderen NGOs.

Ziele

Die UREPH will die Art und Weise, wie die Projekte von MSF vor Ort umgesetzt werden, nachhaltig verbessern. Gleichzeitig beteiligt sich das Gremium an kritischen Betrachtungen zur humanitären und medizinischen Arbeit. Es geht hauptsächlich darum, den Mitarbeitenden im humanitären Bereich die Mittel zu verschaffen, damit sie selbst ihre Praxis hinterfragen können. Das geschieht auf zwei Ebenen: Einerseits wird die jeweilige Problematik der einzelnen Projekte genau beleuchtet; andererseits werden die von Henry Dunant initiierten humanitären Prinzipien und deren heutige Umsetzung allgemein erörtert.

Aktivitäten

Die UREPH kümmert sich schwerpunktmässig um folgende Bereiche:

  • Längerfristige Forschungsprojekte im Bereich Ethik und Legitimität der medizinischen Arbeit, öffentliche Wahrnehmung der humanitären Arbeit, Vertreibungen, sexuelle Gewalt usw.
  • Beratende wie auch praktische Unterstützung vor Ort im Rahmen der verschiedenen Einsätze; spezifische Hilfestellung auf Anfrage
  • Öffentlichkeitsarbeit und Behördenkontakte: Fachgespräche, Diskussionen, Vorträge; Vernetzung
  • Unterricht und Begleitung von Studierenden: Genfer Institut für humanitäre Fragen CERAH, McMaster University usw.

Zur Website der UREPH: www.msf-ureph.ch (auf Französisch und Englisch)

Publizieren
Tätigkeitsbereiche
Newsletter
Newsletter abonnieren
Immer informiert bleiben

abonnieren