Irak, 05.10.2014

Dossier Irak: Hilfe für Vertriebene

Seit Januar 2014 ist die Gewalt im Irak massiv angestiegen. Man schätzt, dass gegen drei Millionen Menschen aus den kriegsgeplagten Regionen im Zentral- und Nordirak vertrieben worden sind, insbesondere aus den Gouvernements al-Anbar, Ninawa, Salah ad-Din, Kirkuk und Diyala.

 

Um den vertriebenen Menschen ärztliche Dienste anzubieten, betreibt MSF nördlich von Mosul sowie in Gebieten zwischen Bagdad und al-Anbar mobile Kliniken. Die angebotenen Leistungen umfassen allgemeine Gesundheitspflege, Konsultationen im Bereich reproduktive Gesundheit, kinderärztliche Leistungen sowie die Behandlung chronischer Krankheiten.

 

2014 hielten die MSF-Teams insgesamt 219‘800 ambulante Sprechstunden und 17‘700 psychologische Konsultationen ab. Die Organisation bleibt die Hauptanbieterin von Gesundheitsleistungen im Lager Domiz im Gouvernement Dohuk, wo 60‘000 syrische Flüchtlinge leben.


Al-Khansaa-Spital, Mossul, Irak, 15.10.2017
Al-Khansaa-Spital, Mossul, Irak, 15.10.2017

Der bittere Nachgeschmack von Mossul

12.02.2018 - Irak

In einem ursprünglich auf Al Arabiya erschienenen, englischsprachigen Artikel äussern sich Isabelle Defourny und Christine Jamet – beide operative Leiterinnen bei MSF – zu den operativen Entscheiden,... mehr »

Domiz, Irak, 19.11.2017
In den vergangenen vier Jahren haben die MSF-Teams über 3’...

Ein sicherer Entbindungsort für syrische Flüchtlingsfrauen

22.01.2018 - Irak

Die Hebamme Abla Ali kniete auf dem Boden des Zelts und war der Verzweiflung nahe. Die Schulter des Babys steckte fest, und die Mutter lag schon seit Stunden in den Wehen. Abla hatte weder... mehr »

Mossoul, Irak, 12.10.2017
«Angesichts des verheerenden Ausmasses der Zerstörung erwe...

Rückkehr nach Mossul: Versteckte Sprengfallen und zerstörte Infrastruktur

18.10.2017 - Irak

Nach Jahren der Gewalt können die Bewohner Mossuls wieder nach Hause zurückkehren. Oftmals sind ihre alten Häuser jedoch unbewohnbar oder wurden mit Sprengfallen präpariert.  mehr »

Klinik von Qayyarah, Irak, 28.05.2017
Mangelernährung in der Klinik von Qayyarah: Die meisten K...

Irak: «Die meisten Kinder, die an Mangelernährung leiden, sind jünger als ein Jahr»

24.07.2017 - Irak

In der Klinik in Qayyarah im Süden von Mossul hat MSF seit März über 450 Kinder wegen Mangelernährung behandelt. MSF-Landeskoordinator Manuel Lannaud erklärt, warum vor allem Säuglinge von... mehr »

Publizieren
Newsletter
Newsletter abonnieren
Immer informiert bleiben

abonnieren