30.03.2011 - Kenia

Eindrücke von zwei Comic-Autoren aus einem Flüchtlingslager

Dagahaley/Dadaab, Kenia 20.02.2011
Dagahaley/Dadaab, Kenia 20.02.2011

Während einem eindrücklichen Aufenthalt in einem Flüchtlingslager an der Grenze zu Somalia haben zwei Schweizer Comic-Autoren ihre Erlebnisse und den Alltag der Flüchtlinge in einem Tagebuch festgehalten. MSF schickte den Zeichner Andrea Caprez und den Texter Christoph Schuler im Februar 2011 in eins der drei grossen Flüchtlingslager von Dadaab, Kenia, wo 300'000 Somalier täglich ums Überleben kämpfen.

Ihre Eindrücke, zeichnerisch und in Texten festgehalten, verarbeiten sie am Fumetto Comix Festival in einem öffentlich zugänglichen Atelier weiter. Die Besucher des Ateliers können so den Entstehungsprozess einer Comic-Reportage live mitverfolgen. Tag für Tag nimmt die Comic Reportage mehr Form an.

MSF und Somalia haben eine lange Geschichte zusammen. Seit 1991 kommt das Land nicht zur Ruhe, seit 1991 arbeitet MSF an den Folgen des Konfliktes. Täglich überqueren somalische Flüchtlinge die Grenze zu Kenia. Die Fakten sind eindrücklich; 3 Millionen Somalier haben ihr Land verlassen, 270'000 davon leben im Flüchtlingslager in Dadaab. Am Fumetto sollen sie eine Stimme bekommen, damit sie nicht vergessen gehen.

Folgen sie hier den Vorbereitungen zur Comic-Reportage in Christoph Schulers Tagebuch über den Besuch im Flüchtlingslager.

Publizieren
Newsletter
Newsletter abonnieren
Immer informiert bleiben

abonnieren